Kontakt

Bei Asthma sind wir als Team an Ihrer Seite. Blüten und Pollen, Tierhaare oder hohe körperliche Belastung? Wir finden heraus, unter welcher Asthma-Art Sie leiden, und wählen die geeignete Behandlung. Vielleicht haben Sie selbst auch schon Beobachtungen gemacht? Wir hören Ihnen aufmerksam zu.

Asthma bronchiale ist eine chronische Entzündung der Atemwege. Auf bestimmte Reize hin verengen sich die Atemwege und es tritt anfallsartige Atemnot auf.

Asthma: Die Volkskrankheit mit vielen “Gesichtern”

Sie suchen einen Arzt für Asthma in Ulm?

Im LZU helfen wir Asthmatikern individuell und abgestimmt auf die Bedürfnisse.

Sie bemerken folgende Symptome?

  • Atemnot – anfallsartig, häufig nachts oder morgens
  • Atmung – kurz und das Ausatmen fällt schwer
  • Atemgeräusch – pfeifend und brummend
  • Husten – anfallsweise und trocken
  • Die Brust fühlt sich eng an
  • Kontakt mit bestimmten Stoffen löst Asthma-Symptome aus

Abgestimmte Medikamente helfen effektiv und die Beschwerden gehen zurück oder sie verschwinden.

Asthma – welche Arten gibt es?

Asthma hat verschiedene Ausprägungen. Darum liegt uns so viel an einer gründlichen Diagnose. Wir unterscheiden zwischen diesen Asthmaformen:

  • allergisch
  • nicht-allergisch
  • gemischtförmig
  • berufsbedingt
  • durch Infekt ausgelöst
  • durch Arzneimittel ausgelöst
  • bei Anstrengung

Oft fragen Patienten: Warum habe ich Asthma in dieser Art entwickelt?

Eindeutige Asthma-Ursachen können wir nicht immer benennen. Manchmal tritt die Erkrankung familiär gehäuft auf. In anderen Fällen liegt es an Umweltfaktoren. Sicher ist: Eine wirksame Behandlung des Asthmas wird uns gemeinsam gelingen!

Allergisches Asthma?
Der Auslöser kommt von außen

Wir haben gesehen: Asthma kann verschiedene Ursachen haben. 90 Prozent der Betroffenen leiden unter allergischem Asthma – wir sprechen auch von extrinsischem Asthma. Ihr Immunsystem reagiert auf bestimmte äußere Einflüsse sehr stark und möchte sie abwehren.

Zu den häufigsten Allergenen gehören:

  • Pollen verschiedener Pflanzen
  • Hausstaubmilben
  • Insekten
  • Schimmel
  • Tierhaare
  • Medikamente

Auch Infekte, kalte Luft oder Stoffe, mit denen man berufsbedingt Kontakt hat, kommen von außen und verursachen allergisches Asthma. Die Symptome von allergischem Asthma ähneln denen anderer Asthmaformen. Wir prüfen darum genau. Mittels Allergologie testen wir, welche Stoffe bei Ihnen allergisches Asthma auslösen.

Ist Asthma heilbar? Wir beherrschen es! Über das Stufenschema zu mehr Lebensqualität

Kein Asthmapatient ist wie der andere. Äußere Bedingungen wie zum Beispiel die Jahreszeit sowie Ihre eigene körperliche Verfassung oder der genetische Hintergrund spielen zusammen. Darauf gehen wir als Pneumologen sorgsam ein. Die Asthma-Stufentherapie hilft uns.

Mit der Stufentherapie abwärts und mit dem Wohlbefinden hoch hinaus:

Das Stufenschema ordnet sich ansteigend – von leicht bis schwer. Es gibt Empfehlungen für die Abstufung der Medikation je nach Schwere der Symptomatik. Das Ziel ist, die unterste Stufe zu erreichen und möglichst lange dort zu bleiben. Bei Rückfällen reagieren wir mit abgestimmten Maßnahmen bedacht und wirkungsvoll.

Als Arzt für Asthma bewegen wir uns mit Ihnen auf dem Stufenschema

Wir unterhalten uns mit Ihnen über verschiedene Aspekte Ihrer Erkrankung. Dazu betrachten wir mit Ihnen die letzten vier Wochen und stellen zum Beispiel diese Fragen:

  • Wie oft traten die Symptome pro Woche auf?
  • Wie oft mussten Sie ihr Bedarfsmedikament einnehmen?
  • War Ihre Nachtruhe gestört?
  • Mussten Sie Ihre Aktivitäten einschränken?

So finden wir gemeinsam heraus, auf welcher Stufe sich das Asthma gerade bewegt. Mit dieser Diagnose können wir Sie auf die passenden Medikamente einstellen.

Das Asthma-Tagebuch hilft für die Diagnose. Sie notieren die Ausprägung der Beschwerden. So ist der Gedanke daran aus dem Kopf und man ist frei für andere Aktivitäten.

So viel wie nötig und so wenig wie möglich – so lautet das Prinzip der medikamentösen Behandlung. Wir möchten mit Ihnen die Kontrolle über das Asthma erlangen. Dabei achten wir auf den schonenden Einsatz der Medikamente.

Cortison wirkt bei Asthma. Wir wollen es ganz präzise dosieren: Dabei hilft uns die Stickstoff-Messung. Das funktioniert so: Sind die tiefen Atemwege entzündet, ist der Gehalt an Stickstoff (NO) in der Atemluft erhöht. Diesen ermitteln wir mit einem einfachen Atemtest. Mit ihm bestimmen wir den Grad der Entzündung und wählen darauf abgestimmt das cortisonhaltige Medikament. Die entzündungshemmende Therapie verläuft präzise und schonend.

Wichtig für den Erfolg der Therapie: Verändern Sie die medikamentöse Einstellung nicht selbst! Sprechen Sie uns bitte an. Wir sind immer für Sie da und gehen auf Ihre Beobachtungen ein.

Ihre Therapie gelingt im engen Austausch zwischen Ihnen und uns – Ihrem Team für Asthma.

Wir entwickeln einen engmaschigen Behandlungsplan. Vereinbaren Sie Ihren Termin unter 0731.967940 oder schreiben Sie an praxis@lungenzentrum-ulm.de – wir beraten Sie gerne.

Jetzt anrufen
++ WICHTIGE INFORMATIONEN ++
03.02.2021 00:00

FFP-2 Coupons für Corona-Risikopatienten

Im Laufe des JANUARs bekommen Anspruchsberechtigte (siehe unten) von ihren Krankenversicherungen (GKV/PKV) 2 Coupons für jeweils 6 FFP-2 (oder vergleichbaren) Masken per Post zugeschickt.

Dafür fallen pro Berechtigungsschein (6 Masken) eine Eigenbeteiligung von 2 € an.

Wir als Arztpraxis geben diese Coupons NICHT aus.

Sie werden AUTOMATISCH angeschrieben und müssen nichts weiter unternehmen.

Sobald Sie die Coupons erhalten haben, können Sie die ersten 6 Masken bis zum 28.02.2021 in Apotheken abholen.

Der zweite Berechtigungsschein kann im Zeitraum vom 16.02. – 15.04.21 eingelöst werden.

Laut Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) wird folgende Reihenfolge der Anschreibung vorgesehen:

  1. Personen ab 75 Jahren
  2. Personen ab 70 Jahren und Personen, unabhängig vom Alter, mit bestimmten chronischen Erkrankungen
    (siehe Auflistung unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/schutzmv.html)
  3. Personen ab 60 Jahren

Manchmal vermitteln die Mund-Nasen-Bedeckungen ein falsches Sicherheitsgefühl.

Bitte beachten Sie, dass Sie trotz Tragen einer Maske die AHA-L Regeln unbedingt einhalten sollten.

  • A
    – Abstand halten
  • H
    – Hygienerichtlinien einhalten
  • A
    – Alltagsmaske tragen (Wenn möglich FFP-2/Chirurgische MNS)
  • L
    – Regelmäßiges Lüften

Weitere Informationen zu den FFP-2 und anderen Masken finden Sie hier

Hilfsangebote/Informationen/Antworten rund um Corona stehen Ihnen auf den verschiedensten Seiten zu Verfügung:

Aktuelle Verordnungen für Ba-Wü
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/uebersicht-corona-verordnungen/

Alles rund um Schutz und Gesundheit
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/

Patientenservice und -telefon
https://www.116117.de/de/index.php

Hilfetelefon
https://www.hilfetelefon.de/das-hilfetelefon.html

https://www.kinderschutzbund-ulm.de/

https://familienportal.de/familienportal

Schulen/KiTas/Kultur und Sport
https://km-bw.de/

Stadt ULM
https://www.ulm.de/

Zahlen/Informationen/Aktuelles zu Corona+
https://www.rki.de/

Unterstützung/Informationen für Unternehmen
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/coronahilfe.html


13.11.2020 09:00 Update

COVID-19-Sprechstunde sowie -Tests finden nach vorheriger telefonischer Anmeldung in unseren Räumlichkeiten im UG (Tiefgarage) der Olgastraße 83 statt.

Bitte betreten Sie bei Verdacht auf, oder bestätigter COVID-19 Infektion NICHT das Hauptgebäude, den Aufzug oder das Treppenhaus der Olgastraße 83. Kommen Sie direkt über die Bessererstraße zum Eingang Tiefgarage und folgen Sie den Schildern.

Es wird zusätzlich die Möglichkeit von Abstrichen direkt im Auto eingerichtet. Patienten/-innen können mit Ihrem PKW direkt in die Tiefgarage der Olgastraße 83 fahren und der Ausschilderung folgen. So können Sie sich, ohne Kontakt zu Risiko- oder gesunden Patienten, bei uns testen lassen.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.

Stellungnahme Maske

Gerade bei Patienten mit Atemwegserkrankungen ist der Schutz der Atemwege wichtig, um eine Atemwegsinfektion zu vermeiden die Ihre Lunge weiter schädigen könnte.

Auch bei bestehender Einschränkung der Lungenfunktion ist es möglich, sich an einen Mundschutz zu gewöhnen. Wir empfehlen verschiedene Masken zu testen um die individuell geeignete zu finden.

Wir weisen nochmals darauf hin, dass wir dringend empfehlen den Mundschutz zu tragen sowie auch die weiteren Sicherheitsmaßnahmen, insbesondere den Abstand und die Handhygiene, einzuhalten.

In schwersten Krankheitsfällen können wir nach ausführlicher Besprechung, kostenpflichtig ein Attest ausstellen. Dieses Attest befreit Sie in der Regel nicht vom kompletten Verzicht auf die Schutzmaßnahme, sondern soll Ihnen ermöglichen in atembeklemmenden Situationen die Maske für kurze Zeit abnehmen zu dürfen um sie nach kurzer Erholungsphase wieder ordnungsgemäß aufzusetzen.


23.06.2020 10:30 Aktuelle Termininformationen

Wenn Sie den Verdacht haben, sich mit SARS-CoV-2 angesteckt zu haben, suchen Sie die ausgeschriebenen Anlaufstellen auf (Info unter 116 117) und rufen Sie bitte IMMER vorher in den empfohlenen Praxen an.

WICHTIGE HINWEISE ZU IHREM TERMIN:

• Bitte kommen Sie nicht deutlich früher zu Ihrem Termin. So verhindern wir einen “Patienten- Stau” vor unserer Tür.
• Betreten Sie das LZU und das Schlaflabor Blaubeuren nur mit Mundschutz (FFP-2 Maske).
• Die Ärzte arbeiten in Schichten. Es kann sein, dass Ihr bisher behandelnde Arzt durch einen internen Arzt des Lungenzentrums vertreten wird.


COVID-19Schliessen