Kontakt

Chronisch erkrankte Menschen brauchen vielfältige, ärztliche Betreuung. “Wie finde ich die Spezialisten?”, fragen Sie dann. “Und wer hilft mir, den Alltag zu bewältigen?” DMP für Asthma bronchiale und COPD geht darauf ein. Die Ziele lauten unter anderem:

  • Beschwerden der chronischen Erkrankung verringern und ihren Fortschritt bremsen.
  • Komplikationen und Folgeschäden vermeiden.
  • Den Alltag mit den Anforderungen der Behandlung in Balance bringen.
  • Alle Behandler aufeinander abstimmen und Doppeluntersuchungen vermeiden.

Das Disease-Management-Programm bringt Ihre Spezialisten zusammen und entwickelt einen individuellen Behandlungsplan inklusive Schulungen. Dafür wurde das LZU in Ulm als pneumologisches Fachzentrum zertifiziert.

DMP steht für Disease-Management-Programme und richtet sich an chronisch erkrankte Menschen. Es wurde im Jahr 2002 von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland eingeführt. Neben Asthma und COPD gibt es DMP auch für Brustkrebs, Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 sowie koronare Herzkrankheiten mit dem Modul “chronische Herzinsuffizienz”. Bei Mehrfacherkrankung können Sie DMPs parallel in Anspruch nehmen. Das DMP Asthma bronchiale / COPD gibt es seit 2005.

Asthma mit DMP in den Griff bekommen

Asthma begleitet Ihr Leben inzwischen auf Schritt und Tritt? Das können wir gemeinsam ändern mit dem Gesundheitsprogramm DMP.

Unser Beitrag
Wir haben Sie bereits eingehend untersucht und chronisches Asthma diagnostiziert. Sie erhalten von uns:

  • individuelle Medikamente
  • gut verständliche Anleitung zur Dosierung Ihrer Medikamente
  • verlaufsbegleitende Untersuchungen mit der Lungenfunktionsdiagnostik
  • Patientenschulung

Das tun unsere Kollegen
Chronische Krankheiten wie Asthma beeinträchtigen den gesamten Organismus. Verschiedene Ärzte und Therapeuten bilden ein Versorgungsnetz für Sie:

  • Ihr Hausarzt ist die zentrale Anlaufstelle.
  • Ein Allergologe beobachtet und behandelt weitere allergische Reaktionen.
  • Ergotherapie oder Physiotherapie fördert Ihre Beweglichkeit.
  • Ernährungsspezialisten geben Tipps
  • Die Psychotherapie unterstützt Ihre seelische Gesundheit.
  • Bei Bedarf binden wir weitere Spezialisten mit ein.

Werden Sie aktiv!
Liefern Sie sich dem chronischen Asthma nicht aus! Mit diesen praktischen Maßnahmen meistern Sie Ihren Alltag:

  • Führen Sie ein Asthma-Tagebuch.
  • Messen Sie mit dem Peak-Flow-Meter täglich Ihre Lungenleistung.
  • Üben Sie das korrekte Inhalieren.
  • Bewegen Sie sich und machen Sie Sport.

Das Gesundheitsprogramm DMP führt diese Maßnahmen zusammen und gibt Ihnen als Asthmatiker eine Überblick und Sicherheit. Vor allem: Sie müssen nicht selber alle Spezialisten suchen. Sie nutzen unser Netzwerk!

DMP für Asthma setzt an der richtigen Stelle an:

Das Programm bringt spezialisiertes Wissen zusammen. Dabei gibt es kein besser oder schlechter. Alle Mediziner und Therapeuten arbeiten an einem gemeinsamen Ziel. Das finden wir im LZU gut.

Jetzt anrufen.

DMP bei COPD setzt auch auf Schulung

COPD – Ihre Bronchien sind chronisch verengt. Zugleich engt diese Krankheit Ihren Alltag ein. Mit dem strukturierten Konzept des Disease-Management- Programm schaffen Sie sich Freiraum. Wir helfen Ihnen dabei mit anderen Spezialisten.

Unser Beitrag
Nach eingehender Untersuchung kennen wir Sie und Ihre COPD-Erkrankung. Sie erhalten von uns:

  • individuelle Medikamente
  • gut verständliche Anleitung zur Dosierung Ihrer Medikamente
  • verlaufsbegleitende Untersuchungen mit der Lungenfunktionsdiagnostik
  • Patientenschulung

Das tun unsere Kollegen
COPD gehört zu den chronischen Krankheiten. Ihre Behandlung erfordert vielfältiges Fachwissen. Das bringen verschiedene Ärzte und Therapeuten ein:

  • Ihr Hausarzt ist die zentrale Anlaufstelle.
  • Ergotherapie oder Physiotherapie fördert Ihre Beweglichkeit.
  • Ernährungsspezialisten machen Appetit auf ein gutes Leben.
  • Die Psychotherapie unterstützt Ihre seelische Gesundheit.
  • Bei Bedarf binden wir weitere Spezialisten mit ein.

Werden Sie aktiv!
COPD ist nicht heilbar, aber gemeinsam können wir die chronische Erkrankung gut behandeln. Als aufgeklärter und motivierter Patient meistern Sie Ihren Alltag:

  • Nehmen Sie Ihre Medikamente gemäß der Empfehlungen.
  • Machen Sie Atemübungen und Lungensport.
  • Lassen Sie alle Schutzimpfungen durchführen.

COPD ist eng verknüpft mit dem Rauchen. Das Gesundheitsprogramm DMP unterstützt Ihre Raucherentwöhnung. Ein Weg, den man alleine nur schwer antritt. Wir versammeln alle Spezialisten für Sie und motivieren Sie, das Rauchen aufzugeben.

DMP gelingt in Zusammenarbeit mit den gesetzlichen Krankenkassen. Ist Ihre Krankenkasse dabei? Fragen Sie einfach nach. Wir unterstützen Sie bei allen Anträgen und nehmen Ihnen auch manchen “Papierkram” ab.

Das Gesundheitsprogramm DMP:

Das LZU Ulm erfüllt die hohen Qualitätsanforderungen für die effektive Behandlung chronisch Kranker. Wir beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie Ihren Termin unter 0731.967940 oder schreiben Sie an service@lungenzentrum-ulm.de.

Jetzt anrufen.
++ WICHTIGE INFORMATIONEN ++
01.06.2020 05:55

WICHTIGE HINWEISE ZU IHREM TERMIN: 

  • Bitte kommen Sie nicht deutlich früher zu Ihrem Termin. So verhindern wir einen “Patienten-Stau” vor unserer Tür.
  • Betreten Sie das LZU und die Zweigpraxen nur mit Mundschutz. Ein Schal oder ein Tuch genügen auch, um Mund und Nase zu bedecken.
  • In der Walfischgasse 26 behandeln wir derzeit nur Patienten mit Infekten.
  • Patienten ohne Infekt kommen bitte direkt in die Olgastraße 83.
  • Die Ärzte arbeiten in Schichten. Es kann sein, dass Ihr bisher behandelnde Arzt durch einen internen Arzt des Lungenzentrums vertreten wird.

Schlaflabor Blaubeuren: In unserem Schlaf- und Beatmungszentrum in Blaubeuren gilt ab sofort die Maskenpflicht. Bitte achten Sie darauf, dass Mund und Nase bei Ihrem Besuch bedeckt sind. Geeignet sind Alltagsmasken, selbst genähte Masken sowie Tücher und Schals.

Gerade bei Patienten mit Atemwegserkrankungen ist der Schutz der Atemwege wichtig um eine Atemwegsinfektion zu vermeiden. Auch bei bestehender Einschränkung der Lungenfunktion sollte es möglich sein, sich an einen Mundschutz zu gewöhnen. Wir können Ihnen für den Fall, dass es nicht möglich ist den Mundschutz regelmäßig zu tragen ein Attest (kostenpflichtig) ausstellen, weisen aber nochmals darauf hin, dass wir dringend empfehlen den Mundschutz zu tragen sowie auch die weiteren Sicherheitsmaßnahmen, insbesondere den Abstand und die Handhygiene einzuhalten. Bitte beachten Sie dazu auch die Stellungnahme des Berufsverbandes der Pneumologen (Stellungnahme BdP).

Lungenzentrum Ulm: In der Hauptpraxis behandeln wir weiterhin Patienten ohne Infekt. Die Ärzte sind zu den normalen Öffnungszeiten für Sie da. Bitte tragen Sie auch hier einen Mundschutz.

Zweigpraxis Walfischgasse: Aufgrund der sinkenden Zahl von Infektpatienten findet die Infektsprechstunde nur noch vormittags statt. Am Nachmittag öffnen wir die Zweigpraxis – wie die Hauptpraxis in der Olgastraße – zur normalen Sprechstunde.

Bei einem akuten Infekt bitten wir Sie, sich NUR Vormittags bei uns in der Walfischgasse vorzustellen. Unsere Infektsprechstunde ist von Montag bis Mittwoch und am Freitag von 8-12 Uhr und am Donnerstag von 9-13 Uhr. Nachmittags sind wir weiterhin zu folgenden Sprechzeiten für Sie da: Montag bis Mittwoch von 13-17 Uhr und am Donnerstag von 14-18 Uhr.

Vielen Dank für Ihr Verständnis


23.04.2020 16:30 MUNDSCHUTZ & EINGANGSKONTROLLE

Liebe Patientinnen und Patienten,

aktuelle Hinweise zur Situation in unseren Praxen.

JA ZUM MUNDSCHUTZ

Ab dem 27. April gilt in Baden-Württemberg die Maskenpflicht. Offiziell müssen Sie nur beim Einkaufen und im Öffentlichen Nahverkehr Mund und Nase bedecken.

Bitte denken Sie auch bei Ihrem Besuch im LZU an Ihre Mitmenschen und unser Team. Wir tragen freiwillig einen Mundschutz! Machen Sie mit und schützen Sie Ihre und unsere Gesundheit. 

Damit ist kein medizinischer Mundschutz (FFP2/3) gemeint. Es genügt ein normaler Mundschutz – auch selbstgenähte Modelle.

EINGANGSKONTROLLE

Aufgrund eines personellen Engpasses führen wir in der Olgastraße keine Eingangskontrollen mehr durch. Bitte verhalten Sie sich verantwortungsbewusst.

  • Kommen Sie bitte – wenn möglich – ohne Begleitung in die Praxen
  • Melden Sie sich vor Ihrem Besuch telefonisch an

Auf Wunsch führen wir auch eine Videoberatung durch.

Bitte passen Sie auf sich auf.

Ihr LZU-Team


30.03.2020 15:30 +++Corona-Schwerpunkt-Praxis +++

Seit heute (Montag 30.03.20) zählt unsere Praxis in der Walfischgasse 26 zu einer von mehreren offiziellen Corona-Schwerpunkt-Praxen (CSP) in Baden-Württemberg.
Patienten mit akuten Atemwegserkrankungen können dort behandelt werden.
Diese sollte nur mit vorheriger Überweisung des Haus- oder Facharztes oder über die 116 117 oder mit vorheriger Anmeldung im Lungenzentrum Ulm erfolgen.
Bitte kommen Sie, soweit es Ihnen möglich ist, OHNE Begleitung und NICHT unangemeldet.
Bei Terminvergabe kann Ihnen auch alternativ eine Videosprechstunde angeboten werden.


25.03.2020 16:45

Liebe Patientinnen und Patienten,

die aktuelle Situation erfordert von uns allen eins: Verantwortung für uns und für unsere Mitmenschen zu übernehmen. Gemeinsam müssen wir die Ausbreitung des Virus verlangsamen. Nur so lässt sich eine Überbelastung der Krankenhäuser vermeiden.

Infektsprechstunde in der  Walfischgasse 26

Deshalb bitten wir ALLE Patienten, die AKUTE SYMPTOME wie Fieber, Schnupfen, Husten – Gliederschmerzen oder andere akute Infektzeichen bemerken, direkt unsere Praxis in der WALFISCHGASSE 26 aufzusuchen. Bitte nur mit Voranmeldung: praxis@lungenzentrum-ulm.de

Karsamstag 08 – 12 Uhr
Ostersonntag   08 – 12 Uhr

Dies gilt insbesondere AUCH für diejenigen Personen, die in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu Menschen hatten mit bestätigter Covid-19-Infektion, OHNE dass sie SYMPTOME verspüren.

Infektfreie Patienten melden sich in der Olgastraße 83

Wenn Sie keines dieser Symptome haben, können Sie uns – wie vereinbart – in der Olgastraße 83 besuchen. Wir freuen uns auf Sie!

Bitte sehen Sie davon ab, uns telefonisch nach grundsätzlichen Informationen zum Corona-Virus zu fragen. Hierfür stehen die Telefonanlaufstellen des Gesundheitsamtes zur Verfügung. Das sind die Telefonnummern: 0711/904-39555 und 116 117.

Videoberatung zur Kontrolluntersuchung

Patienten, die nicht zu uns kommen können oder möchten, haben die Möglichkeit, sich für die Videoberatung anzumelden. Achtung: Die Videoberatung steht nur für Kontrolluntersuchungen zur Verfügung. Akute Fälle können wir leider nicht per Video behandeln.

Einige wichtige Hinweise:

  • Halten Sie sich bitte an die Empfehlungen des RKI (Robert-Koch-Institut)
  • Wenn möglich, kommen Sie bitte ohne Begleitung ins LZU
  • Unsere Mitarbeiter sind bemüht, Ihnen weiterzuhelfen. Bitte sehen Sie jedoch davon ab, uns telefonisch oder persönlich nach Informationen zum Coronavirus zu fragen.

Niemand weiß, wie lange diese Pandemie dauert und welche Konsequenzen sie hat. Doch Panik und Angst sind sicher die schlechtesten Ratgeber. Wir versuchen, besonnen und verantwortungsvoll zu handeln. Aus Respekt und Schutz vor Ihrer und unserer Gesundheit.

Nur gemeinsam überstehen wir diese Zeit.

Bitte passen Sie auf sich auf.


AKTUELLES Schliessen