Kontakt

Schmerzen und es wird nicht besser? Dann geht man zum Arzt. Allerdings gibt es Organe, die erkranken, ohne Schmerzen zu verursachen. Neben dem Gehirn ist das die Lunge.

Die Lunge röntgen: Ursachen für Krankheiten, die sich im Verborgenen entwickeln, werden sichtbar. Im LZU sind wir aufmerksam und klären den kleinsten Verdacht ab, zum Beispiel durch Röntgen bei Lungenentzündung. Dabei wiegt die Sicherheit durch Diagnostik stärker als eine nur geringe Strahlenbelastung des digitalen Röntgens.

Die Röntgenaufnahme Ihrer Lunge planen wir in der Regel. Nur selten müssen wir im Akutfall so eine Untersuchung durchführen.
Bitte bereiten Sie Ihren Röntgentermin so vor

  • Haben Sie einen Röntgenausweis? Dann bringen Sie den bitte mit.
  • Laden Sie unseren Fragebogen runter, füllen sie ihn in Ruhe aus und bringen ihn zur Untersuchung mit.
  • Schwangerschaft sollte ausgeschlossen sein. Im Zweifel können wir die Untersuchung verschieben oder Sie verschaffen sich Gewissheit.

Röntgen der Lunge bei Verdacht und zur Kontrolle

Husten und Atemnot zeigen Beeinträchtigungen der Atmungsorgane deutlich an. Andere pulmonale – die Lunge betreffende – Erkrankungen entwickeln sich zunächst fast ohne Symptome. Dazu zählen:

  • Lungenentzündung,
  • Tuberkulose,
  • Tumore,
  • Lungenverletzungen,
  • Ansammlung von Blut,
  • Rippenfellerkrankungen.

Es gibt keine gute Erklärung für Müdigkeit und Gewichtsverlust? Dann könnte so eine Krankheit dahinterstecken. Der Hausarzt überweist Verdachtsfälle an das LZU – Spezialisten für das Röntgen der Lunge in Ulm.

Bereits entdeckte pulmonale Erkrankungen behandeln und beobachten wir natürlich. Welche Fortschritte gibt es? Was können wir besser machen? Das Röntgen der Lunge gibt Auskunft und unterstützt unsere umfassende, individuelle Behandlung.

Helle Schatten – das klingt paradox. Doch ein Röntgenbild funktioniert anders als unserer Sehgewohnheit. Die Strahlen “durchleuchten” den Körper. Treffen sie auf dichtes Körpergewebe, werden sie absorbiert und bilden sich auf der Speicherfolie weiß ab. Tumore, Narben und Entzündungen werden so deutlich. Fachärzte können das Bild deuten.

Jetzt anrufen.

Verdacht auf Lungenkrebs? Digitales Röntgen gibt schnell ein Bild der Lage

Röntgen bei Lungenkrebs – bei diesem Verdacht wollen wir nicht unnötig Zeit verlieren. Das digitale bildgebende Verfahren unterstützt uns schnell und präzise. Auch während der Behandlung und für die Nachsorge: Durch digitales Röntgen erfahren wir mehr über den Gesundheitsstatus unserer Patienten.

Ihre Angst vor einer Strahlenbelastung nehmen wir ernst und klären auf:

  • Während unseres gesamten Lebens sind wir natürlicher Röntgenstrahlung ausgesetzt. Die Strahlendosis einer Röntgenaufnahme ist im Vergleich gering.
  • Sollten mehrere Aufnahmen in kurzen Zeitabständen notwendig sein, ist auch dieses Risiko geringer als das, eine Krankheit nicht zu erkennen.
  • Unsere Geräte werden sachgemäß eingesetzt und regelmäßig gewartet.
  • Speziell ausgebildete Kolleginnen und Kollegen führen die Röntgenaufnahmen durch und erklären Ihnen alles ganz genau.

Digitales Röntgen ist mit dem Computer verbunden. Die Strahlenaufnahme wird in Daten umgerechnet.

Das sind die Vorteile:

  • geringe Wartezeit,
  • Nachbearbeitung am Computerbildschirm,
  • sichere, datengeschützte Archivierung,
  • unkomplizierte Übermittlung der Daten an andere Ärzte
    und
  • keine chemischen Abfälle durch Filmentwicklung.

In der Regel machen wir eine rückwärtige sowie eine seitliche Röntgenaufnahme. Zum Schutz tragen Sie eine Bleischürze. Damit alles präzise dargestellt wird, halten Sie während der Aufnahme kurz die Luft an. Das Personal verlässt für die Sekunden der Aufnahme den Raum und schon sind die erforderlichen Bilder fertig.

Wie oft sollte man die Lunge röntgen lassen? Diese Frage beantworten wir gerne im persönlichen Gespräch. Vereinbaren Sie Ihren Termin unter 0731.967940 oder schreiben Sie an praxis@lungenzentrum-ulm.de.

Jetzt anrufen.

WICHTIG

Sehr geehrte/r Patient/in,

in unserer Praxis gilt, zum Schutze aller Patient*innen, die 3G-Regelung.

Nehmen Sie nur mit einem der folgenden Nachweise Ihren Termin bei uns wahr:

  • vollständigem Impfnachweis
  • Nachweis der Genesung
  • Negativem Schnelltest (max. 24 Stunden)

Seit dem 12.01.22, ist das Tragen einer FFP-2-Maske auch bei uns verpflichtend.

Weitere Infos finden Sie hier

Vielen Dank für Ihre Mithilfe